Hörsterstraße

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hörsterstraße nach Bombentreffern, Blick nach Südwesten, im Hintergrund Turm der Lambertikirche.
Bild: Presseamt Münster

Die Hörsterstraße, im Stadtteil Martini, geht vom Übergang VoßgasseBült gegenüber dem Alten Fischmarkt nordöstlich ab. Sie schneidet die Stiftsherrenstraße und endet am Übergang Lotharingerstraße - Sonnenstraße. Am Hörstertor setzt sie ihren Weg fort.

Inhaltsverzeichnis

Name

Die Straße führte seit dem Mittelalter durch das Hörstertor auf ein damaliges Waldstück, den "Horst" außerhalb der Stadt zu. An ihn erinnert heute noch die Straße Auf der Horst.

Folgende Straßennamen haben denselben Bezug: Am Hörsterfriedhof, Auf der Horst, Hörsterplatz und Hörstertor.

Bauwerke

Das Kirchengebäude des ehemaligen Lotharinger Klosters von Johann Conrad Schlaun aus der zweiten Hälfte des 18. Jh. ist heute einer der "Trausäle" des Standesamtes.

Postleitzahl

48147

Hausnummern

Weblinks


Quelle

  • Wilhelm Kohl in: Münstersche Zeitung, 1957/58
  • Joseph Prinz, Mimigernaford - Münster, Münster 1981, Seite 31