Hauptseite

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen beim MünsterWiki!

Das MünsterWiki ist eine freie Enzyklopädie, die sich schwerpunktmäßig mit der Stadt Münster in Westfalen beschäftigt. Jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Das MünsterWiki erfüllt die Kriterien einer Bürgercommunity. Seit November 2005 haben wir 3.825 Artikel verfasst. Gute Autorinnen und Autoren sind immer willkommen – die ersten Schritte sind ganz einfach!

Planung und Realisation des Projektes liegen in den Händen des Vereins Bürgernetz - büne e.V.


Eingeschränkte Schreibrechte

Leider sahen wir uns wegen der Spam-Flut im MünsterWiki dazu gezwungen, die Schreibrechte zu beschränken. Schreiben und veröffentlichen können jetzt nur noch angemeldete Nutzer!




Die große Schwester

Vielen bekannt sein wird die freie Enzyklopädie Wikipedia, die es mittlerweile in ca. 270 Sprachversionen gibt und deren deutsche Version, gestartet im März 2001, bis heute einen Umfang von über 2,3 Millionen Artikeln erreicht hat.

Mittlerweile gibt es eine große Zahl von Ablegern, die sich der "Wiki-Technik" bedienen - von der Kochrezeptesammlung bis zur Firmenorganisationsplattform oder, wie das MünsterWiki, als Spezialbereichs-Wiki zu bestimmten Themen, die in der Vielfalt der großen Wikipedia ein wenig untergehen würden.

Das Münster-Portal in der großen Schwester

Münsterscher Geschichtskalender: Juli

Ansichtskarte mit Friedensdenkmal als Motiv Bild: Presseamt Münster
  • 1. Juli 1905 : Am Kanonengraben wird das - nicht mehr existierende - Friedensdenkmal des Bildhauers Wilhelm Bolte (s. Abb.) eingeweiht.
  • 2. Juli 1940 : Ein Luftangriff trifft Münster und verursacht vor allem im Hafengebiet schwere Brandschäden.
  • 5. Juli 1585 : In Osnabrück stirbt Hermann von Kerssenbrock, Schulrektor und Verfasser der parteiischen Anabaptistici furoris Monasterium inclitam Westphaliae metropolim evertentis historica narratio über das münstersche Täuferreich.
  • 7. Juli 1535 : Divara van Haarlem, die Frau der Täuferpropheten Jan Matthys und "Erste Königin" von Jan van Leyden, wird mit der Frau von Bernhard Knipperdollinck und drei weiteren Frauen auf dem Domplatz enthauptet.
  • 9. Juli 1950 : Zum Wiederaufbau des kriegszerstörten Rathauses wird der Grundstein gelegt.
  • 10. Juli 1900 : Der Landwirtschaftslehrer Alfred von Renesse gründet den Ziegenzuchtverein.
  • 11. Juli 1975 : Der verfallene Osthof oder "Hof Albachten" an der Osthofstraße in Albachten wird für eine Löschübung der Feuerwehr angezündet und anschließend abgerissen.
  • 14. Juli 1450 : Nach dem Tod des Bischofs Heinrich von Moers verhandeln Bürgermeister, Rat und die Alderleute der Gilden mit den Städten des Stifts Münster und dem Grafen Johann von Hoya über dessen Wahl zum "tutor" des Hochstifts. Johann von Hoya betreibt die Wahl seines Bruders Erich von Hoya zum neuen Bischof. Etwa 600 Demonstranten, das "gemeyne volck", haben sich in der Bürgerhalle und auf dem Prinzipalmarkt versammelt. Sie fordern eine Entscheidung zu Gunsten der Hoya. Der Aldermann und Chronist Arndt Bevergern unterstützt die demonstrierenden "roepers" in der tumultuarischen Auseinandersetzung, bei der die Demonstrierenden drohen, den Bürgermeister Bernd Kerckerinck zu erschlagen. Bis zum Sommer des kommenden Jahres kann sich der so zur Macht gelangte Johann von Hoya in der Stiftsfehde im Hochstift durchsetzen.
  • 14. Juli 1980 : Der Prinzipalmarkt wird trotz der Proteste der Kaufmannschaft für den individuellen Kraftverkehr gesperrt. Ausgenommen bleibt der Lieferverkehr.
  • 20. Juli 1660 : Fürstbischof Christoph Bernhard von Galen lässt den erneuten Versuch einer Belagerung der unbotmäßigen Stadt Münster beginnen. Die Stadt ergibt sich am 26. März des folgenden Jahres.
  • 22. Juli 1225 : Bischof Dietrich III. von Isenberg legt den Grundstein für den neuen Bau des St.-Paulus-Doms
  • 24. Juli 1950 : In Düsseldorf wird Hans-Werner Moors, Fußballspieler (1972 bis 1976) und viermal Trainer des SC Preußen Münster, geboren.
  • 25. Juli 1215 : Nach einer rund viermonatigen Belagerung und der Übergabe der Pfalz Kaiserswerth wird der dort gefangen gehaltene Bischof von Münster Otto I. von Oldenburg befreit. Bischof Otto hatte sich im welfisch-staufischen Streit auf die staufische Seite gestellt und war von Anhängern des welfischen Kaisers Otto IV. gefangen gesetzt worden.
  • 29. Juli 1910 : In Cottbus kommt der Mathematiker, Botaniker und Komponist Günter Bergmann zur Welt.
  • 30. Juli 1975 : Die kinetische Skulptur Drei rotierende Quadrate des US-amerikanischen Künstlers George Rickey wird an der Engelenschanze aufgestellt.
  • 31. Juli 1990 : In Bonn stirbt der aus Münster stammende CDU-Politiker und Bundesminister Ludger Westrick.

weitere historische Ereignisse des Monats Juli