Schlaun-Café Nordkirchen

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Schlaun-Café Nordkirchen ist ein Hotel, Restaurant und Café in Nordkirchen. Es trägt die postalische Straßenbezeichnung Mauritiusplatz 2-5. Das Hotel hat zwölf Einzel- und Doppelzimmer sowie eine Sauna, angegliedert sind ein Restaurant und ein Café. Das Café wird durch die hauseigene Konditorei beliefert. Als besondere Angebote werden den Gästen geführte Wanderungen sowie Schokoladen- und Eisseminare gemacht.1a

Geschichte1b

Die Ursprünge des Schlaun-Cafés sind in dem Besitz Dorf 11 eines Kaufmanns namens Veron zu finden. Dieser verkaufte ihn 1870 an Heinrich Qintert, einem Vorfahren der heutigen Eigentümerfamilie. Qintert führte als Handelskaufmann mit seiner Frau Anna von Beginn an einen kleinen Lebensmittelladen, eine Bäckerei und ein Café. Das Haus ging danach zunächst an Anton Roggenkamp über und danach an den Sohn Heinrich, dessen jüngste von drei Töchtern das Gewerbe mit ihrem Mann Heinz Perrar sen. weiterführte. Sie erwarben 1974 das alte Küsterhaus in der Nachbarschaft, das 1727 vom Architekten Johann Conrad Schlaun gleichzeitig mit dem Schloss erbaut wurde, und ließen es zum heutigen Stammhaus des Schlaun-Cafés unter restauratorischen Gesichtspunkten umbauen. 1991 übernahm Heinz Perrar jun. nach bestandener Meisterprüfung im Konditorgewerbe die Leitung des Cafés. Anfang 1998 hatte er die Möglichkeit, das angrenzende Nachbargebäude (ehemals Naber) zu kaufen, um es als Erweiterung an das Stammhaus anzugliedern. Es entstand ein neuer Gebäudeteil mit Gastraum, größerer Küche, erweiterten Damentoiletten inklusive Mutter-Kind-Bereich sowie zwölf thematisch eingerichteten Hotelzimmern. Die Einweihung fand im September 1998 statt.

Einzelnachweise

1a1b: Heinz Perrar: Unsere Geschichte, aufgerufen am 13. Oktober 2015